Diese Website verwendet Cookies. Warum wir Cookies einsetzen und wie Sie diese deaktivieren können, erfahren Sie unter Datenschutz.
Zum Hauptinhalt springen

DIE LINKE. Kamp-Lintfort

DIE LINKE empört über Aussage der FDP

Sidney Lewandowski
Sidney Lewandowski

DIE LINKE in Kamp-Lintfort zeigt sich empört über Aussagen des FDP-Sprechers Heuser, der DIE LINKE mit der AfD gleichstellt.

Nach den Ereignissen in Thüringen war sich selbst der örtliche FDP Sprecher Heuser nicht zu schade für ein Statement. Laut Heuser hat der Kandidat der FDP Kemmerich Zivilcourage gezeigt.

„Solche Worte sind einfach nur Hohn in meinen Ohren und allen, die sich gegen rechte Parteien und Faschisten in den Weg stellen. Wer sich durch Faschisten zum Ministerpräsidenten wählen lässt, ist eine Schande für unsere Land und zeigt eindeutig keine Zivilcourage.“ so Sidney Lewandowski, Sprecher DIE LINKE. Kamp-Lintfort zum Thema.

Außerdem setzt Herr Heuser DIE LINKE mit der AfD gleich und meint, dass beide Parteien extrem seien und dass DIE LINKE für Planwirtschaft stehe.

„Herr Heuser muss doch selbst erkennen können, dass eine reibungslose Arbeit der LINKEN funktionieren kann. Herr Ramelow als Ministerpräsident ist das beste Beispiel für gute Regierungsarbeit. Auch hier vor Ort in Kamp-Lintfort zeigt die LINKE deutlich, dass eine vernünftige Oppositionsarbeit möglich ist. Nicht so wie die FDP im Rat, denn die glänzt eher mit nichts tun.“ meint Lewandowski in Richtung FDP.

„Der FDP in Kamp-Lintfort möchte ich noch eines mitgeben: Eine Stellungnahme, wie die der FDP NRW hätte Zivilcourage gezeigt. Aber ein Rumgewurschtel zur Thematik ist nicht angebracht. Und besser wäre es gewesen nicht zu regieren als mit Faschisten zu regieren.“ so Lewandowski abschließend.