Diese Website verwendet Cookies. Warum wir Cookies einsetzen und wie Sie diese deaktivieren können, erfahren Sie unter Datenschutz.
Zum Hauptinhalt springen

Gesamtergebnis und Sitzverteilung

Wahlergebnisse der Kommunalwahl 2014

im Vergleich zu 2009

Kreis Wesel Städte und GemeindenErgebnis Kreistagswahl 2014
(2009)
Ratswahl 2014
(2009)
Bürgermeisterwahl 2009      |  2014
Alpen

2,60%

(2,93%)

--

--

Kamp-Lintfort

5,90%

(4,71%)

5,46%

(4,17%)

Moers

5,79%

(6,31%)

6,34%

(5,53%)

Dirk          Gabriele
Hooymann|Kaenders 
4,90%     |6,37%
Neukirchen-Vluyn

4,55%

(4,71%)

--

(2,84%)

Rheinberg

4,06%

(5,22%)

4,70%

(4,67%)

Sonsbeck

2,53%

(3,02%)

--

(3,17%)

Xanten

4,22%

(4,20%)

3,51%

(5,32%)

Hubert Becker | --
3,01%           | --
Dinslaken

6,32%

(6,36%)

6,19%

(5,32%)

Lothar      Gerd
Verschitz |Baßfeld
4,21%     |7,59%
Hünxe

4,17%

(4,35%)

--

--

Voerde

5,70%

(5,98%)

5,57%

(5,51%)

Hamminkeln

2,58%

(2,87%)

--

--

Schermbeck

2,03%

(3,28%)

--

--

Stadt Wesel

4,46%

(4,95%)

4,58%

(4,99%)

Ulrich      Norbert
Kuklinski |Segerath
3,96%    |4,40%



Landratswahl 
Kreis Wesel (Gesamtergebnis)

4,81%

(5,13%
10.408 Stimmen)

18 MandateGerd       Sascha H.
Baßfeld | Wagner
5,08%   |6,23%

Warum am 25. Mai DIE LINKE wählen?

Allein im Kreis Wesel leben 11.029 Kinder und Jugendliche unter 15 Jahren, deren Mütter und/oder Väter auf das sog. Arbeitslosengeld II angewiesen sind. Sie können von den 2,28€ täglich weder ausgewogen und gesund ernährt werden, noch reichen 1,63€ monatlich für die Ausstattung mit den notwendigen Schulmaterialien.

Auch im Kreis wird diese Politik von den regierenden Rathausparteien mitgetragen. Bundesweit fordert DIE LINKE die Ersetzung von Hartz IV durch eine armutsfeste, repressionsfreie und am Bedarf orientierte Grundsicherung, sowie als erste Sofortmaßnahme eine deutliche Anhebung der Hartz IV-Regelsätze. Auf den Kreis bezogen fordern wir die Einführung eines Sozialtickets für die ermäßigte Nutzung des Öffentlichen Personennnahverkehrs sowie den kostenlosen Zugang zu öffentlichen Einrichtungen.

DIE LINKE ist gegen ein Wirtschaftsverbot für die Kommunen und für eine Daseinsvorsorge in öffentlicher, kommunaler Hand.

Einrichtungen und Produkte der Daseinsvorsorge müssen auf qualitativ hohem Niveau und preisgünstig für alle Bürgerinnen und Bürger gesichert werden. Abfallwirtschaft, Wasserversorgung und Abwasserentsorgung, Stadtwerke und Energieversorgung gehören (wieder) in die öffentliche Hand.

Bei der Kommunalwahl 2009 errang DIE LINKE kreisweit 19 Mandate. Zur Kommunalwahl am 25. Mai 2014 gilt es diese Mandate mit Ihrer Unterstützung für eine soziale und gerechte Politik im Kreis Wesel zu verteidigen.

Jede Stimme zählt! Mit allen Stimmen DIE LINKE wählen!