Zum Hauptinhalt springen

DIE LINKE. Fraktion im Kreistag Wesel

Impfteams auf die Pausenhöfe!

Die kommende Priorisierung der PCR-Tests kommentiert der Fraktionsvorsitzende der Kreistagslinken, Sascha H. Wagner:

„Mit Blick auf die vor uns stehende Omikron-Wand ist die Konzentration der PCR-Kapazitäten für die kritische Infrastruktur unumgänglich. Gleichzeitig zeugt diese Maßnahme von einem großen Politikversagen nach 22 Monaten in der Pandemie, das wieder einmal vom Konto der Kinder und Jugendlichen gezahlt wird.

Sowohl die PCR-Testungen an den Grund- und Förderschulen sowie die Nachtestungen bei positiven Schnelltests an weiterführenden Schulen sind wichtige Voraussetzungen für einen sicheren Schulbetrieb. Werden den Schüler*innen die Tests genommen, steigt nicht nur das Risiko einer Infektion samt Langzeitfolgen. Man nimmt ihnen auch den Genesenenstatus und riskiert, dass sie sich mit einer möglichen Infektion impfen lassen. Neben alldem wird die Statistik der Altersinzidenzen manipuliert, welche entscheidend für das Abwägen von Maßnahmen ist. Nicht zuletzt leistet die Testung der Schülerschaft einen wesentlichen Beitrag für die Kontrolle des gesellschaftlichen Infektionsgeschehens insgesamt.“

Derweil schaltet Omikron in den zweiten Gang. Ersten Meldungen zufolge breitet sich die Untervariante BA.2 doppelt so schnell aus, wie die bisher vorherrschende Omikron-Variante.

„Nicht nur an den kreiseigenen Schulen wurden den Schüler- und Lehrerschaften Luftfiltersysteme verweigert. Ungeimpfte Schüler*innen stehen jetzt nahezu schutzlos da.

Vor diesem Hintergrund ist der Landrat jetzt gefordert, sämtliche zur Verfügung stehenden Impfkapazitäten auf die Schulen im Kreis zu konzentrieren. In dieser Situation brauchen wir keine mobilen Impfteams für Shoppingpausen, sondern auf dem Pausenhof. Jetzt ist Pragmatismus gefragt!“, fordert Wagner abschließend.