Diese Website verwendet Cookies. Warum wir Cookies einsetzen und wie Sie diese deaktivieren können, erfahren Sie unter Datenschutz.
Zum Hauptinhalt springen

DIE LINKE. Fraktion im Kreistag Wesel

Schließung der Notdienstpraxis in Rheinberg

Seit 14 Jahren ist die Notdienstpraxis im DRK-Zentrum am Melkweg in Rheinberg eine tragende Säule für die Versorgung von Notfallpatienten aus Kamp-Lintfort, Rheinberg und Alpen. Jetzt hat die Gesundheitsmanagementgesellschaft der Kassenärztlichen Vereinigung Nordrhein den laufenden Vertrag zum März nächsten Jahres gekündigt.

Der Fraktionsvorsitzende der Linken im Stadtrat Rheinberg, Klaus Overmeyer dazu: „Die Entwicklungen der letzten Jahre und der hieraus resultierende unerträgliche Zustand von Teilbereichen unseres Gesundheitssystems haben doch längst bewiesen, dass rein marktorientierte Strukturen im Gesundheitswesen nichts zu suchen haben. Der langjährige Erfolg der Praxis zeigt doch wie nötig sie insbesondere für immobile Menschen ist, welche auf eine nahe Notfallversorgung angewiesen sind.“

Sascha H. Wagner, Fraktionsvorsitzender der Linksfraktion im Kreistag Wesel ergänzt: „Die Gesundheit der Menschen kann und darf nicht Grundlage eines Geschäftsmodells sein, bei dem es lediglich um Gewinnmaximierung geht. Gesundheit und Rendite können und dürfen nichts miteinander zu tun haben. Zusätzlich haben wir mittlerweile alle ein Bewusstsein für die Herausforderungen strukturschwacher Regionen auch hier im Kreis Wesel entwickelt. Die Kündigung der Notdienstpraxis ist in jeder Hinsicht ein Beleg für fehlplatzierte Interessen, die im Bereich der öffentlichen Daseinsvorsorge  nichts zu suchen haben. Spätestens wenn die Rettungsdienste der Region zu Notfällen ausrücken müssen, die eigentlich ein Fall für die Notdienstpraxis gewesen wären und dadurch für echte Gefahrenlagen nicht zur Verfügung stehen können, wird sich zeigen wie wichtig diese Praxis war.“