Diese Website verwendet Cookies. Warum wir Cookies einsetzen und wie Sie diese deaktivieren können, erfahren Sie unter Datenschutz.
Zum Hauptinhalt springen

DIE LINKE. im Rat der Stadt Moers

Niedriglöhne - Altersarmut

Gabriele Kaenders

Zu den berechtigten Beanstandungen der IG Bau nimmt das Ratsmitglied der LINKEN Gabriele Kaenders Stellung:

„Die Bezirksvorsitzende der IG Bau Karina Pfau hat voll und ganz Recht. Wer weniger als 2200 € brutto für einen Vollzeitjob verdient kann kaum davon leben und wird im Alter noch ärmer. Löhne, die in der Summe einen Lohn knapp über dem Hartz IV-Satz bringen, lassen auch bei vielen Menschen den Anreiz auf eine Arbeitsaufnahme vermissen. Daraus darf man aber nicht den Schluss ziehen, das Arbeitslosengeld sei zu hoch, nein, die Löhne sind zu niedrig. Da helfen wirklich nur gute Tarifverträge“

Kaenders weiter: „Leider bieten immer mehr Firmen und Träger nur noch Haustarife, die in der Regel auf niedrigeren Löhnen basieren. Deshalb sollten gerade Kommunen wie Moers sich ihrer sozialen Verantwortung bewusst sein und mit diesen Trägern und Firmen keine Verträge abschließen. Denn ungleiche Löhne, bei zum Beispiel Kindererzieherinnen oder Reinigungskräften, stören auch den sozialen Frieden.“