Diese Website verwendet Cookies. Warum wir Cookies einsetzen und wie Sie diese deaktivieren können, erfahren Sie unter Datenschutz.
Zum Hauptinhalt springen

DIE LINKE. Kamp-Lintfort

LINKE verwundert über Aussage von Jürgen Bachmann

DIE LINKE Kamp-Lintfort ist ziemlich verwundert über Jürgen Bachmanns Aussage, dass die Grünen die einzige wählbare Partei wäre, wenn man gegen Kiesabbau ist.

„Ich frage mich wirklich, wie man auf so eine Aussage überhaupt kommt. Herr Bachmann muss doch in den letzten Jahren bei politischen Beschlüssen und Diskussionen in Kamp-Lintfort und im Kreis Wesel wohl nicht richtig aufgepasst haben. Denn auf Initiative der LINKEN Kreistagsfraktion ist eine alternative Baustoffkonferenz zustande gekommen. Und auch vor Ort in Kamp-Lintfort steht die Partei und Fraktion im Kontakt mit der IG Dachsbruch und unterstützt deren Begehren,“ so Sidney Lewandowski, Bürgermeisterkandidat für die LINKE in Kamp-Lintfort.

Außerdem sieht die Partei vor Ort solch eine Aussage sehr kritisch und findet, dass genau der Kampf gegen die Durchlöcherung des Niederrheins nur gemeinsam geschafft werden kann.

„Leider hat Herr Bachmann durch billige Wahlwerbung für seine Partei dem gemeinsamen Kampf gegen Kiesabbau erheblich geschadet und eine breite Zustimmung anderer Parteien zum Thema diskreditiert,“ meint Lewandowski weiter dazu.

DIE LINKE Kamp-Lintfort kann nicht verstehen, wie so eine Aussage zustande kommen konnte. Denn die Partei hat das Thema Kiesabbau zu einem ihrer Schwerpunkte gemacht.

Nicht nur, dass es ein Plakat zum Thema gibt, sondern dass DIE LINKE einen radikalen Schluss mit Kiesabbau haben möchte und auf neue Technologien setzt wie z.B beim Braunkohleausstieg.

„Ich finde Herr Bachmann sollte seine dreiste Aussage öffentlich zurücknehmen und klar stellen, dass nicht nur die Grünen ein Gegner des Kiesabbaus sind,“ so Lewandowski abschließend