Diese Website verwendet Cookies. Warum wir Cookies einsetzen und wie Sie diese deaktivieren können, erfahren Sie unter Datenschutz.
Zum Hauptinhalt springen

DIE LINKE. Xanten

LINKE kritisiert Rahmenplan Beeksches Feld: Flächenversiegelung und Hochwassergefahr sprechen gegen Bebauung

DIE LINKE im Stadtrat Xanten hält den Rahmenplan Beeksches Feld mit den dort festgesetzten Planungszielen für „nicht sinnvoll“, so die LINKEN-Stadtverordnete Christina Appel.

„Zum einen liegt dieses zur Bebauung vorgesehene Gebiet in einer Senke und angesichts der Klimaentwicklung muss daher die Gefahr von Überflutungen dieses Gebietes noch einmal völlig neu eingeschätzt werden. Und zum anderen ist es sinnvoller, Nachverdichtungen im innerstädtischen Bereich vorzunehmen und auf die weitere Versiegelung größerer Flächen zu verzichten“, so Christina Appel.

DIE LINKE trete für Geschosswohnungsbau in Xanten ein, dieser können aber ohne die Versiegelung der knapp 3 ha großen Fläche erfolgen.

„Wir müssen die dort vorhandene landwirtschaftlich genutzte Fläche endlich auch als wichtig begreifen. Wer ökologischen und regionalen Anbau wünscht, kann nicht gleichzeitig immer mehr Ackerflächen abschaffen“, stellt Christina Appel die Position ihrer Partei dar.