Diese Website verwendet Cookies. Warum wir Cookies einsetzen und wie Sie diese deaktivieren können, erfahren Sie unter Datenschutz.
Zum Hauptinhalt springen

DIE LINKE. Fraktion im Kreistag Wesel

LINKE fragt nach Bearbeitungsdauer für Anträge beim Jobcenter Kreis Wesel

Zahlreiche Menschen sind durch die Auswirkungen der Pandemie darauf angewiesen, Leistungen des Jobcenters zu beziehen. DIE LINKE im Kreis Wesel möchte nun wissen, wie lange das Jobcenter zur Bearbeitung entsprechender Anträge benötigt.

„Es wurde ja ein vereinfachter Zugang zu den ALG-II-Leistungen versprochen, aber wir hören immer wieder, dass Menschen mit der Antragstellung überfordert sind“, so der sozialpolitische Sprecher der LINKEN im Kreistag, Roman Reisch.

Die Antragsunterlagen und beizufügenden Bescheinigungen sind nach Ansicht der LINKEN nach wie vor viel zu umfangreich und zu kompliziert.

„Da die Eingangszonen der Jobcenter geschlossen sind und Vorsprachen nur nach Termin erfolgen können, ist es für antragstellende Menschen auch schwierig, unkompliziert Hilfe zu erhalten“, beklagt Roman Reisch.

In ihrer Anfrage, die auch im Sozialausschuss des Kreises behandelt werden soll, fragt DIE LINKE daher, in wie vielen Fällen seit der pandemischen Lage eine Bearbeitung innerhalb von zwei Wochen möglich war und in wie vielen Fällen es einen Monat, sechs Wochen oder über zwei Monate dauerte, bis Leistungen bewilligt oder abgelehnt wurden. Dem gegenübergestellt werden sollen die Zahlen von 2019.

Auf der Grundlage der vom Jobcenter vorzulegenden Zahlen will DIE LINKE dann beraten, wie die Antragsbearbeitung und Hilfestellung optimiert werden kann.  

Die Anfrage ist hier zu finden.