Diese Website verwendet Cookies. Warum wir Cookies einsetzen und wie Sie diese deaktivieren können, erfahren Sie unter Datenschutz.
Zum Hauptinhalt springen

DIE LINKE. im Kreistag Wesel

LINKE fordert Erhalt der Verbraucherschutzzentralen

Sascha H. Wagner, Fraktionsvorsitzender der Linksfraktion im Kreistag

Das für die FDP/VWG-Fraktion der langfristige Erhalt nicht von Bedeutung ist, ist für den Fraktionsvorsitzenden der Linksfraktion im Kreistag Wesel kein Wunder.

„Hier soll wieder einmal das Recht der Bürgerinnen und Bürger, sich nachhaltig in Verbraucherschutzfragen zu informieren und etwaige Unterstützung einzuholen unter dem Deckmantel der kostengünstigeren Alternative weggespart werden“, so Sascha H. Wagner. Dass die Bürger*innen nunmehr von Moers nach Krefeld oder Duisburg und die Dinslakener wohlmöglich nach Oberhausen fahren sollen, sei blanker Hohn. Gerade Menschen mit geringerem Einkommen müssen oftmals Gebrauch von den Verbraucherschutzzentralen machen. Die Forderung der „Liberalen“ in die Nachbarstädte des Kreisgebietes zu fahren, führe unweigerlich dazu, dass durch entstehende Mehrkosten (Zeit und Fahrgeld) die Leute wohlmöglich ganz davor zurückschrecken die Verbraucherschutzzentralen überhaupt noch aufzusuchen.

„DIE LINKE. im Kreistag Wesel setzt sich entschieden für den Erhalt der drei Beratungsstellen in Moers, Dinslaken und Wesel ein und fordert die FDP/VWG-Konstellation auf sich wieder dem Wohle der Mehrheit der Bevölkerung im Kreis Wesel zu widmen, anstatt Klientelpolitik zu betreiben“, so Wagner abschließend.