Diese Website verwendet Cookies. Warum wir Cookies einsetzen und wie Sie diese deaktivieren können, erfahren Sie unter Datenschutz.
Zum Hauptinhalt springen

DIE LINKE. Rheinberg

Kommunalwahl in Rheinberg: DIE LINKE setzt auf bewährtes Personal

DIE LINKE in Rheinberg tritt mit ihren beiden bisherigen Ratsmitgliedern, Klaus Overmeyer und Andreas Erasmus, als Spitzenkandidaten zu den Kommunalwahlen an. Overmeyer vertritt DIE LINKE bereits seit 2014 im Rat. Klaus Overmeyer ist gelernter Bürokaufmann und 63 Jahre alt. Der 49-jährige Andreas Erasmus arbeitet als Lagerist und ist seit 2018 Ratsmitglied.

Insgesamt acht Personen wählte der Ortsverband der LINKEN nun im Rahmen der Aufstellung der Kommunalwahlkandidat*innen auf die Reserveliste. Auf Platz 3 der Liste kandidiert der Verwaltungsbeamte Tim Rybus (30 Jahre) und auf Platz 4 der Kommissionierer Thomas Oeckenpöhler (43 Jahre).

Auf den Plätzen 5 bis 8 kandidieren Heike Strey (58 Jahre, Verkäuferin), Marian Markowski (62 Jahre, Rohrvorrichter), Manuela Bechert (39 Jahre, freie Journalistin) und die 65-jährige Rentnerin Christel van Lier.  Ein großer Teil der Gewählten hat bereits sachkundig in den städtischen Ausschüssen mitgewirkt.

Themen der LINKEN werden im Wahlkampf unter anderem die Forderung nach einer besseren medizinischen Versorgung in Rheinberg, gerade nach der Schließung der Notarzt-Praxis am Melkweg, der Ausbau des  öffentlichen Personennahverkehrs und die kommunale Armutsbekämpfung sein. DIE LINKE rechnet damit, ihr Kommunalwahlergebnis von 2014, trotz der coronabedingten Einschränkungen im Wahlkampf, deutlich verbessern zu können.