Diese Website verwendet Cookies. Warum wir Cookies einsetzen und wie Sie diese deaktivieren können, erfahren Sie unter Datenschutz.
Zum Hauptinhalt springen

DIE LINKE. Fraktion im Kreistag Wesel

Keine Erhöhung der Fahrpreise im VRR ab 2021

Nur ein attraktives Angebot des öffentlichen Personennahverkehrs kann eine sozial-ökologische Verkehrswende herbeiführen. Schon jetzt übersteigen die Kosten des Sozialtickets die Mittel, die ALG-II-Bezieher*innen für Verkehrsdienstleistungen zur Verfügung stehen.

Der Fraktionsvorsitzende der Linken, Sascha H. Wagner hält dies für inakzeptabel und erklärt: „In ländlichen Regionen, wie dem Kreis Wesel, besteht nur ein sehr eingeschränktes ÖPNV-Angebot und die Anzahl der Sozialticket-Nutzer*innen ist unterdurchschnittlich. Weitere Preiserhöhungen werden nicht motivieren, an der ÖPNV-Nutzung festzuhalten oder gar vom Auto auf den ÖPNV zu wechseln. 

Wagner ergänzt: „ Für all diejenigen, die auf ein Auto nicht verzichten können aber Teilstrecken zum Arbeitsplatz mit dem ÖPNV zurücklegen, ist jede Preiserhöhung ein Anlass neu zu entscheiden, ob sie die ÖPNV-Nutzung nicht ganz einstellen. Für die kommende Kreistagssitzung haben wir einen  Antrag eingebracht, der den Kreistag  auffordert, den Gremien des VRR aufzutragen, keine weiteren Preiserhöhungen nach 2020 zu beschließen. Perspektivisch muss unter Beteiligung des Landes der öffentliche Personennahverkehr im Kreis Wesel attraktiv, kostenlos und deutlich ausgebaut werden. Sonst wird es keine sozial-ökologische Verkehrswende geben.“