Diese Website verwendet Cookies. Warum wir Cookies einsetzen und wie Sie diese deaktivieren können, erfahren Sie unter Datenschutz.
Zum Hauptinhalt springen

Gabriele Kaenders

Gentechnik - Verbot nicht nur vom Land fordern, sondern im Kreis umsetzen!

DIE LINKE. Kreis Wesel

Gentechnik - Verbot  nicht nur vom Land fordern, sondern im Kreis umsetzen!

Die Rheinische Post berichtet am 6.11.2009:

Die Grünen im Kreis Wesel machen sich weiter für eine gentechnikfreie Zone stark. „Es ist ein Skandal, dass Gen-Saat hier bei uns ins Essen kommen konnte“, sagte Fraktionssprecher Hubert Kück. Die Landesregierung solle aufklären und handeln, statt zu beschwichtigen. Hintergrund ist für Kück, dass die Gesundheitsämter bei einer NRW-weiten Untersuchung von Leinsamen in 20 von 58 Proben gentechnische Verunreinigungen nachgewiesen haben. Das Land habe darauf verwiesen, dass es sich nur um geringe Spuren handelte.

Dazu gibt DIE LINKE. Kreisverband Wesel folgende Presseerklärung ab:

Die Forderung von Herrn Kück nach einer gentechnikfreien Zone unterstützt DIE LINKE. im Kreis Wesel voll und ganz.

Auch auf Kreisebene kann man mit kleinen Schritten gegen Gentechnik vorgehen. Im Kreiswahlprogramm der LINKEN steht die Forderung nach einem Anbauverbot gentechnisch veränderter Pflanzen auf kreiseigenen Flächen. Die Umsetzung dieser Forderung wäre durch einen einfachen Mehrheitsbeschluss im Kreistag möglich.

Bevor man Maßnahmen stets von übergeordneten, am liebsten Gremien der anderen Parteien fordert, sollte man erst vor Ort das Machbare durchsetzen.