Diese Website verwendet Cookies. Warum wir Cookies einsetzen und wie Sie diese deaktivieren können, erfahren Sie unter Datenschutz.
Zum Hauptinhalt springen

DIE LINKE. Fraktion im Kreistag Wesel

Dem Rollback entgegentreten

Mit einer Petition fordert der Ring Christlich-Demokratischer Studenten (RCDS) alle Hochschulangehörigen und Bürger:innen dazu auf, dem schleichenden Prozess des Genderzwangs an Universitäten, Hochschulen und Behörden entgegenzutreten. Aus den Reihen der CDU geben sich im Kreis Wesel die ersten Unterstützer:innen des Projekts zu erkennen. Die Linksfraktion im Kreistag Wesel appelliert, dass populistische Angst- und Stimmungsmache keinen Zuspruch in turbulenten Zeiten erhält.

„Das Projekt der konservativen Student:innen zeigt ein ums andere Mal, dass der politische Streit nach gesellschaftlicher Sichtbarmachung und Akzeptanz der eigenen Identität keine Einbahnstraße ist", kommentiert der Vorsitzende der Kreistagslinken, Sascha H. Wagner und führt aus:

„Es ist wichtig und richtig, für die eigene Stellung in der Gesellschaft zu kämpfen. Doch während die einen bspw. mit Anträgen zur behördlichen Antidiskriminierungsarbeit Politik in der Sache machen, schreien andere nach populistischen Sprechverboten als Reaktion auf gesellschaftlichen Fortschritt. Von politischen Meinungsführer:innen sollte in diesen Tagen da wo möglich ein positives Bild gezeichnet werden, anstatt die konservative Sehnsucht mancher Bürger:innen mit rückwärtsgewandter Politik zu instrumentalisieren. Daher sollten gerade die Frauen in der CDU sich mehr für die Gleichstellung einsetzen, haben ihre Kolleg:innen im Kreistag bereits in der Vergangenheit wichtigen Beratungs- und Hilfsangeboten die Mittel gekürzt und auch gegen den Vorschlag der Linksfraktion gestimmt, das Thema Diversität im Bereich der Gleichstellung anzusiedeln."