Diese Website verwendet Cookies. Warum wir Cookies einsetzen und wie Sie diese deaktivieren können, erfahren Sie unter Datenschutz.
Zum Hauptinhalt springen

Cyberangriff: LINKE kritisiert Landrat Brohl (CDU)

DIE LINKE im Kreistag Wesel kritisiert das wochenlange Schweigen von Landrat Ingo Brohl (CDU) zu einem Cyberangriff auf die Kreisverwaltung, bei dem ein Schaden von 25.000 Euro entstanden ist.

„Bei jedem Enkeltrick wird die Öffentlichkeit gewarnt, um zukünftige Fälle zu verhindern. Auch bei Cyberkriminalität muss es eine schnelle Bekanntgabe geben, um andere Institutionen und Unternehmen zu sensibilisieren“, so der Vorsitzende der Kreistagsfraktion DIE LINKE, Sascha H. Wagner. Ausnahmen seien allenfalls auf Bitten der Polizei und angesichts deren Ermittlungstaktik zu rechtfertigen.

Der Cyberangriff auf die Kreisverwaltung ereignete sich bereits Anfang September, erst sechs Wochen später wurden die Fraktionsvorsitzenden im Kreistag informiert. Die Öffentlichkeit erfuhr noch später und nur aufgrund von Presseanfragen von diesem Vorfall.

„Es geht immerhin um 25.000 Euro, um die die Menschen im Kreis Wesel betrogen wurden. Landrat Brohl (CDU) muss doch wissen, dass man so etwas nicht einfach verschweigen kann“, so Sascha H. Wagner. „Wir fragen uns mittlerweile natürlich angesichts dieses Vorfalls, ob der Landrat auch in anderen Fragen Informationen vorenthalten hat. Eine Verwaltung muss transparent arbeiten, sonst verliert sie Vertrauen“, so der Fraktionsvorsitzende abschließend.