Diese Website verwendet Cookies. Warum wir Cookies einsetzen und wie Sie diese deaktivieren können, erfahren Sie unter Datenschutz.
Zum Hauptinhalt springen

DIE LINKE. Fraktion im Kreistag Wesel

Bürgerbusvereine stellen Betrieb ein – Kreis muss Verantwortung zeigen

Während selbst im bisher härtesten Shutdown der öffentliche Personennahverkehr für die politischen Entscheidungsträger*innen keine Rolle spielt, stellen die drei Hamminkelner Bürgerbusvereine ihren Fahrbetrieb ein. Laut Bericht der Rheinischen Post vom 08.01. handeln die Vereine im Interesse der Gesundheit ihrer ehrenamtlichen Fahrer sowie der Fahrgäste. Somit liegt es nun beim Kreis und der NIAG, die ausfallenden Linien zu kompensieren.

Für den Vorsitzenden der Linksfraktion im Kreistag Wesel, Sascha H. Wagner ist es nach fast einem Jahr in der Pandemie nur noch kaum verwunderlich, „dass nach einer aktuellen Umfrage (Forsa) die vom CDU-Vorsitzkandidaten Laschet geführte NRW-Landesregierung deutschlandweit das Schlusslicht ist, wenn es um das Vertrauen der Bürger*innen in ihre jeweilige Landesregierung geht.“

Das hohe Verantwortungsbewusstsein der Hamminkelner Bürgerbusvereine ist für Wagner umso mehr ein Signal dafür, „dass wir auf der kommunalen Ebene dem gravierenden Vertrauensverlust gegenüber der Landespolitik entgegenwirken müssen. Landrat Brohl sollte es seinem Parteifreund in der Düsseldorfer Staatskanzlei nicht gleich tun und seiner Verantwortung hier im Kreis Wesel gerecht werden. Hierzu ist es unerlässlich, dass der Kreis in Absprache mit der NIAG unverzüglich eine Kompensation für die ausfallenden Buslinien in Hamminkeln garantiert! Mit einem Brief an den Landrat hat unsere Fraktion die Kreisverwaltung nun darum gebeten, in Gespräche mit der NIAG zu treten.“

Hier das Schreiben der Linksfraktion an Landrat Ingo Brohl.