Kontakt

DIE LINKE. Dinslaken

Geschäftsstelle:

Friedrich-Ebert-Straße 46
46535 Dinslaken
Fon: 02064 / 77 57 376
Fax: 02064 / 77 57 378
Mail


Öffnungszeiten:
Mo 09:30 - 14:00
(Bürgersprechstunde)
Di  11:00 - 15:00
Mi  10:00 - 14:00
Do 10:00 - 18:00
Fr  10:00 - 14:00

zur Linksfraktion Dinslaken

Eine Politische Bilanz
der LINKEN in Dinslaken

anklicken und downloaden

Für Dinslaken in den Bundestag


Willkommen beim Stadtverband Dinslaken

Aktuelles finden Sie unter:

www.die-linke-dinslaken.de

Die neue alte Große Koalition soll fortgesetzt werden. DIE LINKE wird eine starke soziale Opposition sein. Was sind die Aufgaben, dieThemen, die Kampagnen, die wir uns jetzt vornehmen? DIE LINKE hat Stimmen bei der Bundestagswahl hinzugewonnen und viele neue, vor allem junge Mitglieder sind eingetreten. Seit der Bundestagswahl werden einige Fragen in der Partei engagiert diskutiert: WEITERLESEN

24. August 2015

Das muss drin sein! Die solidarische Gesundheitsversicherung
Eine politische Kunstaktion am Dinslakener Neutor

Aktuelle Pressemitteilungen aus Dinslaken
14. Februar 2018 Linksfraktion Dinslaken

Ein anderer öffentlicher Personennahverkehr muss her – preiswert und bürgerfreundlich!

DIE LINKE hat in einem Antrag an den Rat der Stadt Dinslaken die Erstellung einer Machbarkeitsstudie zu einem innerörtlichen ÖPNV gefordert. Mehr...

 
30. Januar 2018 Linksfraktion Dinslaken

Wie viele Bürger sind tatsächlich betroffen?

Bahn verschweigt ihren Schienenbonus Mehr...

 
29. Januar 2018 DIE LINKE. Dinslaken

LINKE wählt neuen Stadtverbandsvorstand und zieht Bilanz

Auf der Jahreshauptversammlung am vergangenen Mittwoch wählte der Dinslakener Stadtverband der LINKEN einen neuen Vorstand. Jasmin Waldes wurde als Nachfolgerin von Cigdem Kaya zur Sprecherin gewählt. Ebenfalls im Amt des Sprechers bestätigt wurde Ratsherr und Kreisgeschäftsführer Detlef Fuhg.  Mehr...

 
23. Januar 2018 Linksfraktion Dinslaken

Klausurtagung der LINKEN

Die Fraktion DIE LINKE führte am Montag eine Klausurtagung durch mit dem Thema Öffentlicher Personennahverkehr in Dinslaken. DIE LINKE will bis zur Kommunalwahl 2020 ein alternatives Konzept erstellen, wie man einen preiswerteren und effektiveren ÖPNV gestalten kann.  Mehr...

 
20. Dezember 2017 DIE LINKE. Dinslaken

Weihnachtsgrüße der LINKEN.

Wie in jedem Jahr führte DIE LINKE. auch diesmal vor Weihnachten einen Infostand durch. 400 Schokoweihnachtsmänner wurden zusammen mit einem Flyer mit der Forderung nach Weihnachtsgeld für Alle und einem guten Lohn für Verkaufspersonal verteilt.  Mehr...

 
20. Dezember 2017 Linksfraktion Dinslaken

Ratswechsel bei der Fraktion DIE LINKE.

Ratsfrau und stellvertretende Fraktionsvorsitzende Cigdem Kaya, die für die Fraktion DIE LINKE seit 2014 im Rat der Stadt Dinslaken sitzt, wird am Jahresende ihr Mandat, aufgrund einer beruflichen Neuorientierung als Gewerkschaftssekretärin in Berlin, niederlegen. Mehr...

 
29. November 2017 Linksfraktion Dinslaken

Vergebene Chance

Die Linksfraktion bedauert die am Dienstag im Schulausschuss bekanntgemachte Entscheidung von SPD und CDU, den Status quo in Bezug auf das Angebot an weiterführenden Schulen in Dinslaken bewahren zu wollen.  Mehr...

 
28. November 2017 Linksfraktion Dinslaken

LINKE bringt Resolution für den sozialen Wohnungsbau ein

Resolution zur Förderung des sozialen Wohnungsbaus durch den Kreis Wesel Seit Jahren verfolgen wir dass es für viele Menschen ein immer größeres Problem wird die Miete und die Mietnebenkosten zu bezahlen und der kostengünstigere Wohnraum immer knapper wird. Einkommensschwache Mieter und junge Familien werden dadurch an den Rand der... Mehr...

 
7. August 2017 DIE LINKE Dinslaken

Gegen die Postschließung in Dinslaken

Postschließung wegen Krankheitsfällen heißt im Klartext Postschließung wegen Personalabbau und der hat seine Ursache in der Privatisierung der Post, sagt DIE LINKE Dinslaken. Der Stadtverband fordert die Einhaltung der Öffnungszeiten. Mit dabei: Direktkandidat Gerd Baßfeld. Mehr...

 
30. Juni 2017 Linksfraktion Dinslaken

DIE LINKE hält Einführung einer allgemeinen Dienstpflicht für antidemokratisch und kontraproduktiv

Der Ansatz, Ehrenamtlichkeit durch allgemeine Dienstpflicht zu ersetzen, oder gar, dadurch die Bereitschaft zum Ehrenamt gleichsam anzufeuern, spricht nicht nur demokratischen Prinzipien Hohn, sondern ist darüber hinaus auch völlig untauglich. Mehr...

 

Treffer 1 bis 10 von 117