6. Februar 2017 Linksfraktion Kamp-Lintfort

Volkspark soll verkehrsberuhigt werden

Michael Kazuch

Die Linksfraktion im Kamp-Lintforter Stadtrat beantragt eine Änderung der Höchstgeschwindigkeit im Volkspark. Aktuell ist der gesamte Volkspark eine 30er Zone, nach dem Antrag der Fraktion soll das Gebiet zu einer verkehrsberuhigten Zone umgestaltet werden. Nach Meinung der Fraktion die LINKE in Kamp-Lintfort soll der gesamte Volkspark zu einer verkehrsberuhigten Zone umgestaltet werden. Die Linksfraktion macht sich insbesondere Sorgen um die Kinder, die in der ortsansässigen KITA (Bunte Welt) sind.

„Eine verkehrsberuhigte Zone könnte vor Ort die Gefahren von Autos für Kinder verringern. Denn in solchen Zonen muss man Schrittgeschwindigkeit fahren und zusätzlich sehr aufpassen.“, meint Michael Kazuch, Sprecher für Stadtentwicklung, dazu.

Nicht nur die KITA ist nach Meinung der Fraktion ein gefährlicher Standort, sondern auch alle Straßen auf dem Volkspark, da dort junge Familien mit kleinen Kindern wohnen. „Dazu haben wir erfahren, dass betroffenen Eltern Unterschriften für eine 10er Zone gesammelt und diese an Bürgermeister Landscheidt überreicht haben.  Wir möchten mit unserem Antrag diese Eltern unterschützen und die Wichtigkeit des Anliegens bekräftigen.“, so Kazuch abschließend.