29. November 2017 Linksfraktion Dinslaken

Vergebene Chance

Daniel Schellbach

Die Linksfraktion bedauert die am Dienstag im Schulausschuss bekanntgemachte Entscheidung von SPD und CDU, den Status quo in Bezug auf das Angebot an weiterführenden Schulen in Dinslaken bewahren zu wollen.

Abseits der Tatsache, dass die langwierigen Verhandlungen von Politik, Verwaltung und Betroffenen zur Zukunft der weiterführenden Schulen somit obsolet gewesen sind, stößt besonders übel auf, dass das von der Stadt in Auftrag gegebene Gutachten „Schulentwicklung in der Stadt Dinslaken“ durch diesen Beschluss zur Makulatur wird.

Die mit Steuermitteln teuer bezahlten Vorschläge des Gutachters, wie eine Erneuerung der Schullandschaft im Sekundarbereich sinnvoll gestaltet werden kann, wurden von SPD und CDU über ein Jahr lang geprüft, nur um jetzt aus Angst vor Veränderung unter den Tisch fallen gelassen zu werden. Vertreter der beiden Parteien verwiesen zur Begründung ihrer Entscheidung auf den Umstand, dass sich die im Gutachten festgestellten Probleme bezüglich der Anmeldezahlen der Friedrich-Althoff-Schule und des Gymnasiums im Gustav-Heinemann-Schulzentrum mittlerweile von selbst erledigt hätten.

Verschwiegen wird diesbezüglich allerdings, dass die beiden Schulen die entsprechenden Vorgaben nur mit Ach und Krach erfüllen und aufgrund der politischen Untätigkeit zukünftig mit den gleichen Schwierigkeiten konfrontiert sein werden. Auch die Klagen der Ernst-Barlach-Gesamtschule, die aufgrund des Fehlens einer zweiten solchen Schulform immer wieder mit Anmeldezahlen deutlich über den eigenen Kapazitäten zu kämpfen hat, werden durch den von SPD und CDU gewählten Weg des Aussitzens der Probleme vollkommen ignoriert.

Am schlimmsten wiegt bei alledem jedoch die Tatsache, dass durch den Beschluss der beiden Parteien eine hervorragende Chance vergeben wurde. Statt durch die Einrichtung einer zweiten Gesamtschule mehr Kindern und Jugendlichen die Möglichkeit zu längerem gemeinsamen Lernen zu geben, wird die überholte Struktur des gegliederten Schulsystems zementiert.