22. September 2017 DIE LINKE. im Rat der Stadt Moers

Kita-Pläne

Ratsfrau Gabriele Kaenders

Zu den Kita-Plänen der Benko-Gruppe nimmt DIE LINKE. Ortsverband Moers/Neukirchen-Vluyn zusammen mit ihrem Ratsmitglied

Gabriele Kaenders wie folgt Stellung:

DIE LINKE. in Moers freut sich natürlich über jede neue Kita, zumal bei der sich abzeichnenden Unterversorgung in der Innenstadt.Aber muss der Bauherr gleich ein Multi sein?

Die Firma Signa Funds gehört zur Benko-Gruppe, die in Deutschland unter anderem die Karstadt-Filialen aufgekauft hat. Dort konnte die Gewerkschaft verdi noch nach zähen Verhandlungen die Tarifbindung durchsetzen. Wie sieht es aber bei dem avisierten Träger der Kita, die Zaubersterne GmbH, aus? Der Träger kommt mit einem geringeren städtischen Zuschuss aus,als andere Kita-Betreiber?

Wie macht er das? Hoffentlich nicht durch Einsparungen bei den Gehältern der MitarbeiterInnen. Dafür ist DIE LINKE nicht zu haben. Gerade im Kinder- und Jugendbereich setzt DIE LINKE auf gut ausgebildetes und gut bezahltes Personal. Und auf tarifliche Anbindungen an Gewerkschaften. Nicht wie bereits bei einem großen Moerser Träger auf Haustarife.