22. März 2018 DIE LINKE. Fraktion im Kreistag Wesel

Jamaika auf dem Abstellgleis? Kreis Wesel in falschen Händen!

Sascha H. Wagner
Fraktionsvorsitzender

DIE LINKE lehnt den Haushalt 2018 ab.

„Auch wenn die Kreisumlage, aufgrund sprudelnder Steuereinnahmen bei 38,5 % liegt, beinhaltet auch dieser Haushalt Kürzungen, die wir nicht akzeptieren können“, so Fraktionsvorsitzender Sascha H. Wagner. „Weil die Einsparungen im sozialen, personellen und kulturellen Bereich, die Kosten von morgen sein werden“.

Zudem ist der Stellenplan nach Ansicht der LINKEN nicht auskömmlich. So fehlt es allein im schulpsycholgischen Bereich an genügend Fachpersonal um die hohen Ausfallzeiten zu kompensieren.

Das Bündnis spricht seit einiger Zeit von einer Weichenstellung für den Kreis Wesel. Bei der unverantwortlichen Kürzungspolitik von Förderanträgen für Frauen-, Kultur- und Umweltinitiativen fährt der Jamaika-Zug eher in Richtung Abstellgleis“, so Wagner und nimmt dabei Bezug auf eine, von der Linksfraktion in Auftrag gegebene, Bürgerbefragung die derzeit kreisweit in den sozialen Medien unter dem Namen „Kreis Wesel in falschen Händen“ durchgeführt wird.

Da ist schon jetzt ein deutlicher Trend erkennbar. 88 Prozent der Teilnehmer*innen wollen, dass sich die Politik im Kreis Wesel wieder mehr für freiwillige und soziale Projekte einsetzt, 85 Prozent der Bürgerinnen und Bürger wünschen sich, dass das kulturelle Angebot ausgebaut wird.


Die Umfrage kann auch auf der Internetseite der LINKEN www.dielinke-kreiswesel.de durchgeführt werden.

Die Haushaltsrede im Wortlaut finden Sie unter: http://www.dielinke-kreiswesel.de/kreistag/reden/