11. Mai 2017 DIE LINKE. Moers/Neukirchen-Vluyn

DIE LINKE. Ortsverband Moers/Neukirchen-Vluyn kritisiert eine Stellenausschreibung der Stadt Neukirchen-Vluyn

Harald Ziepke

Die Stadtverwaltung schreibt auf ihrer Homepage eine Stelle in der Kita Kranichstrasse im Rahmen des Bundesfreiwilligendienstes aus.

Dazu Harald Ziepke: DIE LINKE. ist empört über eine Ausschreibung als Unterstützung einer pädagogischen Fachkraft zur Betreuung von Kindern in der Kita Kranichstr. in Neukirchen. Zum einen soll hier eine vollkommen unausgebildete Kraft unter anderem Kinder im Einzelspiel oder bei Toilettengängen betreuen.

So stellt sich DIE LINKE. die von allen Parteien geforderte hochwertige Betreuung von Kindern durch gut ausgebildete Fachkräfte nicht vor.

Zum anderen werden hier vorwiegend junge Leute ausgebeutet. Für ein Taschengeld von ca. 400 € im Monat arbeiten sie wie eine Vollerwerbskraft. Das Taschengeld wird übrigens auf Transferleistungen wie Arbeitslosengeld II angerechnet. Behalten darf man 60 € pro Monat.

Ziepke weiter: Empörend ist dies Art und Weise mit Arbeitssuchenden umzugehen. Staatliche Arbeitgeber bedienen sich somit billiger Arbeitskräfte, die nicht einmal ausgebildet sind. Richtig und wichtig wären stattdessen richtige Ausbildungsplätze für künftige ErzieherInnen. Die werden nämlich dringend gesucht.