8. Mai 2017 DIE LINKE. Moers/Neukirchen-Vluyn

DIE LINKE. Ortsverband Moers/Neukirchen-Vluyn kritisiert die beabsichtigte Schließung der städtischen Bücherei in Vluyn

Harald Ziepke

Verwaltung und Teile der Politik in Neukirchen-Vluyn beabsichtigen die Schließung der Bücherei im Ortsteil Vluyn. Damit soll unter anderem eine „Anregung“ der Gemeindeprüfanstalt erfüllt werden.

DIE LINKE. lehnt die Schließung der Bücherei in Vluyn ab.

Dazu Harald Ziepke: Gerade in der heutigen Zeit der andauernden Daddelei auf technischen Geräten, ist eine Bücherei enorm wichtig.

Kinder und Jugendliche müssen auch weiterhin an das Medium Buch herangeführt werden. Das erleichtert Bildung, eröffnet Horizonte und auch die Rechtschreibung profitiert davon.

Ziepke weiter: Man muss nicht vor jedem Sparziel der GPA einen Kniefall machen. Eine Bücherei gehört zur öffentlichen Daseinsvorsorge und kostet, genau wie Schwimmbäder und Spielplätze. Und die örtlichen Gegebenheiten in Neukirchen-Vluyn, durch die weiträumige Trennung der beiden Ortsteile, sprechen ebenfalls gegen eine Schließung.

Auch für die immer älter werdende Bevölkerung ist eine Bücherei wichtig. Nicht nur zur Ausleihe, auch um weiter Kontakte pflegen zu können. Eine technische Aufwertung der Bücherei in Neukirchen muss der Beibehaltung in Vluyn nicht widersprechen.