9. November 2017 DIE LINKE. im Rat der Stadt Moers

Bund der Steuerzahler lobt Stadt Moers

Gabriele Kaenders

In einem Treffen mit den Grafschaftern lobt Eberhard Kanski vom Bund der Steuerzahler die Etatsanierung der Stadt Moers.

Dazu RM Gabriele Kaenders: „Der Teil zu der enormen Grundsteuerbelastung der Moerser Bürger ist mir etwas untergegangen. Die auch mit Hilfe der Grafschafter vorgenommene Grundsteuererhöhung kann nämlich nicht die Zustimmung des BdSt finden.“

Kaenders weiter: „So legte Herr Kanski noch 2016 dar, dass - er eine solche Belastung der Bürger für unzumutbar hält und forderte Bürgermeister und die Fraktionen im Rat der Stadt auf, die Erhöhung des Hebesatzes zu überdenken, weil die Stadt besser ihre noch vorhandenen Einsparpotenziale ausloten müsse.- Hier ging es zwar nicht um Moers, aber vergleichbar um Lüdenscheid (75000 Einwohner, 755 % Hebesatz).“

Das macht sich natürlich in einer Pressedarstellung der Grafschafter nicht so gut, denn sie sind ja mitverantwortlich für die erhebliche finanzielle Mehrbelastung von Moerser Grundstückseigentümern und Mietern.